Vervolg op generaal in Fox News die nieuwe 9/11 verwacht.

.

Zie eerst vorige blogbijdrage.

Vergeten te vermelden bij de vorige blogbijdrage dat de sprekende generaal op Foxnews was. Dus REAL MAINSTREAM en geen luguber videootje van een dronken generaaltje op een schimmig blogje.

Er zou volgens de generaal een controversieel boek uitkomen die voor veel opschudding gaat zorgen en daarna mogelijk een nieuwe 9/11.

Het mogelijke boek is….(zie even verderop)..

Als dit boek er echt komt en veel los gaat maken, dan is de kans op een aanslag wel heel erg groot.

De puzzel wordt groots en openlijk uitgespeeld en insiders en oplettenden kunnen vluchten uit grote steden; ze hebben dan nadien geen rompslomp en napraterij meer over belangrijke mensen die wel heel toevallig aan het grote drama wisten te ontsnappen. Alibi; U en iedereen was gewaarschuwd. 

am 9. Sept. erscheint ein neues Buch von Henry Kissinger, möglicherweise ist dies das sogenannte “earth shattering book”, welches General McInerney kürzlich angesprochen hatte im Rahmen seiner Terror-Warnung für 9/11.
Hier die Links: http://www.dcclothesline.com/2014/08/30/will-fight-world-war-iii/#comments http://www.penguin.com/search/kissinger?_qry=kissinger

Der Berliner zu den Terror-Drohungen:

Viele glauben, daß gerade um 9/11 herum Sicherheitsmaßnahmen erhöht werden und deswegen ein Anschlag unwahrscheinlich ist. Die offiziell zugänglichen Nachrichten, inkl. Wikipedia, lassen das leicht überprüfen, denn es gab schon Kriminalfälle bzw. Tests von Reportern dazu.

1) Könnte eine Bombe auf dem Landweg in die USA gebracht werden?
Laut Medienberichten wurden die Kontrollen an der mexikanischen Grenze gelockert, so daß z.B. zehntausende Minderjährige ungehindert/unkontrolliert passieren konnten und sich nun in den USA aufhalten.
Die Antwort lautet also: Ja.

2) Könnte eine Bombe auf dem Luftweg nach Nordamerika gebracht werden?
Realistisch ist folgendes Szenario: Ein Flugzeug started mit einer Luftfrachtkiste (LD3-Container) auf einem abgelegenen Airport mit bestochenen Beamten und landet dann auf einem internationalen Airport. Damit sind die äußeren Sicherheitsmaßnahmen (Drogenhunde, Geigerzähler, optische Prüfung usw.) von Airports und Airlines umgangen. Dort wird dann durch Vertrauensleute diese Luftfrachtkiste gegen eine andere, bereits kontrollierte ausgetauscht. Elektronische Trackingsysteme müssen dazu nicht manipuliert, nur einige spezifische Aufkleber angebracht werden und die sind für Insider genauso leicht beschaffbar wie für Schiffscontainer. Das diese Methode nur in der 3.Welt funktioniert und die Kontrollen auf Airports der 1.Welt lückenlos sind, wurde bereits mehrfach durch sensationelle Kriminalfälle und Fernsehberichte widerlegt. Außerdem berichten die Airports FRA, MUC, VIE und ZRH immer stolz, wieviele unterschiedliche Nationalitäten bei ihnen arbeiten, darunter natürlich auch viele Musels.
Die Antwort lautet also: Ja.

3) Wäre es möglich, daß MH370 nach New York fliegt?
Eine umlackierte MH370 wird in der Luft gegen ein anderes Flugzeug ausgetauscht, indem die MH370 in deren Radarschatten eintaucht und deren Transpondersignal kopiert. (Prinzip wurde gezeigt im Hollywoodfilm “Miami Vice” bei einem Beispiel des Drogenschmuggels nach Florida und ist auch aus wirklichen Kriminalfällen bekannt.) Das kann ebenso während einer zeitweisen Blockierung der Luftraumüberwachung wie bei der NATO-Übung in Ungarn vor einigen Wochen geschehen. Falls man es später nachweisen will, ginge das durch Auswertung der Satellitenüberwachung und diverse abgestrahlte Signale, was im Falle MH370 ja immer noch aussteht.
Im Nahen Osten (Syrien) mit seiner besonders intensiven Überwachung würde es schwierig werden, anders im geographisch nahen Schwarzafrika. Dort gibt es große Lücken in der Luftraumüberwachung außerhalb der Flughafenkontrollzonen, dort wird bei Transafrikastrecken teilweise auf Satellitentelefone und GPS zurückgegriffen und militärische Überwachungssatelliten haben Schwarzafrika nur sporadisch im Blick, im Gegensatz zum Nahen Osten.
Die Antwort lautet also: Ja.

3.1.) Wäre das auch anderswo möglich?
Im zentralen Nordatlantik gibt es ebenfalls eine Zone ohne permanente Radarführung vom Boden. siehe Wiki: North Atlantic Tracks Dort könnte ein (beispielsweise) aus Nigeria von den Moslem-Rebellen in die Karibik angemeldeter Charterflug (das könnte die umlackierte MH170 sein) in der Luft mit einem regulären, bereits überprüften und deswegen unverdächtigen Linienflugzeug auf dem Weg in die USA ausgetauscht werden, das anschließend abstürzt. Für die Durchführung genügen die Kenntnisse der Piloten, jedoch ist der Nachweis durch die Satellitenüberwachung später möglich. Die Antwort lautet also: Ja

[11:18] Der Schrauber zu “wie bringe ich die A-Bombe nach NYC”:

Zu den Überlegungen, wie entsprechende Bomben in die USA zu verbringen wäre, kann man eigentlich sagen:
Unnötig. Es befindet sich alles im Lande und das reichlich.
Man erinnere sich an 9/11: Alles, was dazu verwendet wurde, war bereits vorhanden und installiert, egal wie die reale Version auch abgelaufen ist.
Was dann hinterher öffentlich verkauft wird, ist natürlich anders, da kann man durchaus Dinge erzählen, vom Austricksen und Schmuggeln, obwohl sie fernab jeglicher Wahrheit sind.
Nicht vergessen: Letztes Jahr schon gab es sogar hinterher offizielle Berichte darüber, daß ein paar Atombomben verschwunden sind und Richtung South Carolina verbracht wurden! Diese Bomben sind noch nicht wieder aufgetaucht!
Daß über dem Atlantik Löcher für Zivilradar oder GPS sind, stimmt zwar, aber 1. gilt das nicht für die militärische Überwachung, die lückenlos ist und 2. werden deshalb im Normalfall alle den Teich überquerenden Maschinen streng ausgesiebt und noch mit Air Marshalls besetzt.
Sitzt dort auch nur für die Durchquerung des US-Luftraumes eine nicht genehme Person drin oder es wird irgendeine Kleinigkeit mißachtet, wird der Einflug eh verweigert.
Auch hier gilt: Fliegt eine Maschine in den US-Luftraum ein, geschieht das ohne Ausnahme mit Billigung der Militärs und Behörden. Immer.
Schon beim Start ist klar, welche Maschine wohin fliegt. Dreht eine ab in den Luftraum, dann bekommt es das Militär sicher mit, wie sonst sollten die etwa Interkontinentalraketen abwehren usw.

Aber auch hier: Das weiß nicht jeder Tagesschau Konsument und man kann wieder einmal eine Pannenserie titeln, die für Informierte völlig unmöglich ist.Eine Nuklearbombe zur Terrorerzeugung im Flugzeug zu installieren, ist nur dann erforderlich, wenn man ein Ziel treffen will, wo man eine solche nicht vorher installieren kann, bzw. keine vorhanden sind, die sich eignen. Also etwa, wenn man eine Nuklearanlage atomar sprengen will, aber die Explosion auf die Anlage schieben will, nicht auf die im Flieger vorhandene Bombe: Etwa wenn man ISIS mit MH370 in ein Atomkraftwerk oder eine Brennstofferzeugungsanlage fliegen lassen will. Womit man gleich Schiiten, ISIS und sogar Rußland als Sündenböcke darstellen kann.

Dit bericht werd geplaatst in Uncategorized. Bookmark de permalink .

Een reactie op Vervolg op generaal in Fox News die nieuwe 9/11 verwacht.

  1. Herman Brink zegt:

    De argwaan rond het Boston opzetje kan 11 sept plegers aan het nadenken hebben gezet.

Geef een reactie

Vul je gegevens in of klik op een icoon om in te loggen.

WordPress.com logo

Je reageert onder je WordPress.com account. Log uit / Bijwerken )

Twitter-afbeelding

Je reageert onder je Twitter account. Log uit / Bijwerken )

Facebook foto

Je reageert onder je Facebook account. Log uit / Bijwerken )

Google+ photo

Je reageert onder je Google+ account. Log uit / Bijwerken )

Verbinden met %s