Hollande.

.

Regierungskrise in Frankreich: Hollande wird zum Risiko für die EU

Präsident Hollande entlässt die Umweltministerin der Grünen Delphine Batho. Diese hatte sich zuvor kritisch zum Sparkurs in Frankreich geäußert. Nun könnte die Regierung in Frankreich daran zerbrechen. Offenbar gärt es in allen Euro-Staaten. Frankreich in der Krise wäre für die EU aktuell besonders gefährlich.

Gibt es schon Wettbüros, die Quoten stellen, wer als erstes den Euro und die EU verlässt? TS

[09:00] Der Schrauber:

Irgendwann werden selbst Parteischranzen einmal realisieren müssen, daß sie nichts mehr regulieren und kontrollieren können, weil der Zug längst abgefahren und vor dem Prellbock zum Abgrund nicht mehr zu stoppen ist.
Sparen ist jetzt in der Tat Blödsinn, es würgt alles ab, damit ist nichts mehr zurückzuführen, mit höheren Steuern auch nicht mehr, weil die an anderer Stelle versiegen werden, damit bezahlt man auch nix mehr.
Weiteres Verschulden führt auch nur noch zur Optimierung der Fallhöhe, das Abwürgen geht zunächst noch etwas “sozialverträglicher” vonstatten.
Es gibt keine politische und wirtschaftliche Lösung des Dilemmas mehr, so wie immer in diesem Finanzsystem.
Wenn der Ballon ausgeleiert und aufgepumpt bis zur Narbigkeit ist, kann man ihn zum Platzen bringen, oder man läßt ihn verdorren und verschrumpeln, einen Neuen zu nehmen ist unvermeidbar.
Auf Wirtschaft und Gesellschaft bezogen heißt das:
Es dreht sich um langsames, grausliches Ausbluten und Aushungern, mit totalitären Maßnahmen verbunden, oder darum, die Nadel in den Ballon zu stoßen und die vorübergehenden Verwerfungen in Kauf zu nehmen, bis sich alles stabilisiert und von diesem Boden wieder aufbaut.
Frankreich ist für mich der schlimmste Fall unter den Pleitegeiern, nämlich seit Jahrzehnten permanent marode, gepaart mit Realitätsverweigerung vom Feinsten.
Der Leser aus FR gestern hat nämlich recht:
Als ich in den 80ern in die Industrie kam, liefen die deutschen Anlagen auf EU-Quote 56% um Frankreich nicht zu schaden, da waren die nämlich schon pleite und subventionsabhängig. Wie eigentlich immer.
Gegen die um 90% überdehnte Blase von Staatsparasiten und Bürokraten hilft außer Brutalcrash ohne irgendeinen Ersatzbezug auch nichts mehr, sowas ist nicht abbaubar.
Mehr als zwei Paragraphen pro Jahrzehnt sind nicht abbaubar, derweil ballert die durchgegangene “Ball- und Bullshit Maschine” zig-tausende zusätzlicher Gesetze und Verordnungen raus, wie auf einem Tennisplatz im Comic.
Italien:

[11:30] Von 6,6% auf 7,3% binnen Jahresfrist: Haushaltsdefizit in Italien weitet sich aus

Spanien:

[18:15] Ab zur Feldarbeit mit den Arbeitslosen: Returning to the fields: Young Spaniards forced to take on ‘immigrant’ jobs

Niederlande:

[08:30] Niederlande in der Schulden-Falle: Kein Geld mehr für Investitionen

Portugal:

[11:00] Solang sie verhandeln, gibt es ein üppiges Gehalt: Koalitionspartner wollen miteinander verhandeln
Koratien:

[14:50] Das neue EU-Mitglied Kroatien kämpft gegen den drohenden Staatsbankrott

Einfach großartig wie rasch sich das neue Mitlgied an die anderen anpasst. Alle bankrott – einziger Unterschied: die kommen schon bankrott in die EU und die anderen habne sich erst in der Union so richtig schuldenmässig austoben können. TB

Zypern:

[08:00] Was sind diese Ratings noch wert? S&P hebt Zypern auf ‘CCC+’ an – nach teilweisem Zahlungsausfall

Dit bericht werd geplaatst in Uncategorized en getagged met , , . Maak dit favoriet permalink.

Geef een reactie

Vul je gegevens in of klik op een icoon om in te loggen.

WordPress.com logo

Je reageert onder je WordPress.com account. Log uit / Bijwerken )

Twitter-afbeelding

Je reageert onder je Twitter account. Log uit / Bijwerken )

Facebook foto

Je reageert onder je Facebook account. Log uit / Bijwerken )

Google+ photo

Je reageert onder je Google+ account. Log uit / Bijwerken )

Verbinden met %s