Voor de daihards en andere stommelingen.

.

Voor de harde kern.

70 procent is weggevallen en ik ben zelfs (na vele jaren) van de eerste google pagina gevlogen.

Stond met hyperinflatie altijd op de derde of vierde plek.

Een goed teken.

Als de vieuwteller op 20 per dag staat, gaat de crash misschien wel los.

PIMCO-Chef Gross: There Will Be Haircuts

1) Central banks and policymakers are acting like barbers. They haircut your investments.

2) Negative real interest rates, inflation, currency devaluation, capital controls and outright default are the barber’s scissors.

Er sagt uns, was kommt. Reagiert jemand?

[9:45] Ein Szenario: Der 17. Mai und der 8. Juni

Am 17. Mai werden wir alle am Morgen mit der Meldung aufgeschreckt, dass eine große Bank in Italien insolvent ist. Das führt dazu, dass eine Reihe von weiteren Banken in Europa in eine bedrohliche Schieflage geraten. Die Politik verhängt daraufhin bei diesen Banken unmittelbar Abhebebeschränkungen und setzt Kapitalverkehrskontrollen in ganz Europa in Kraft. Es wird relativ schnell klar, dass die Guthaben bei den betroffenen Banken herangezogen werden, um die Situation noch retten zu können.

Dadurch wird aber auch dem letzten Menschen klar, dass sein Guthaben auch bei anderen Banken höchst gefährdet ist und jederzeit betroffen sein kann. Ein europaweiter Bankrun droht am darauf folgenden Montag loszugehen, denn bereits am Wochenende bilden sich lange Schlangen an den Geldautomaten in Europa. Das veranlasst die Politik, auch für alle anderen Banken Abhebebeschränkungen zu verhängen, um die Situation nicht völlig außer Kontrolle geraten zu lassen. In den nun folgenden Tagen und Wochen werden immer mehr Banken in Europa und weltweit „angesteckt”, denn nun zeigt sich die enge Vernetzung der Banken untereinander, die ja seit 2008 gezielt vorangetrieben wurde, um die Staaten erpressen zu können, anstelle diese zu verringern.

Diese Ereignisse führen dazu, dass eine massive Kapitalflucht aus Europa einsetzt. Natürlich gibt es für die wirklich „großen” Tiere im Spiel genau wie in Zypern nach wie vor Hintertüren, die diesen Kapitalabzug ermöglichen. Der Kurs des Euro fällt als Folge davon ins Bodenlose. Die südlichen Länder können damit sogar sehr gut leben, denn das entspricht der Abwertung ihrer Währung, die sie sich ja schon lange sehnlichst herbeiwünschen. Insbesondere für Deutschland wird die Situation aber untragbar, deshalb wird am 8. Juni die Entscheidung verkündet, den Euro zu verlassen und die DM wieder einzuführen. In Folge der Schieflage vieler deutscher Großbanken, werden aber nur Beträge bis maximal 5000 Euro pro Person 1:1 umgetauscht. Dabei ist es unabhängig davon, ob sich das Geld auf Konten befindet oder als Bargeld existiert. Privatkonten mit höheren Einlagen werden bis 100.000 Euro zu 1:2 umgetauscht, höhere Guthaben mit 1:10. Alle Konten unterliegen zunächst Abhebelimitierungen. Firmenkonten werden anders gehandhabt, allerdings auch nicht völlig verschont. Alternativ gibt es auch eine Währungsreform in ganz Euroland, wenn der Euro nicht mehr zu halten ist.

Ja, so könnte es ablaufen. Man will offenbar, dass die Leute um eine Währungsreform und wieder stabile Zustände betteln und dafür ihre Ersparnisse abliefern.WE.

[11:45] Leserkommentar: Das ist perfektionierte Massenpsychologie. Sie wenden die dreckigsten Tricks an, um maximale Verwirrung, Orientierungslosigkeit und allgegenwärtige Ohnmacht zu stiften…. Sagt ein Banker-Insider

Das ist die selbe Quelle die von der “neuen Offenheit” sprach. Aber uns können diese Tricks nicht mehr beeinflussen, denn wir wissen, was kommt.

[12:30] Leserkommentar: Bis zum 17. Mai sind es noch 10 Tage…..

17. Mai ist ein Freitag 08. Juni ist ein Samstag

Es würde wieder einmal passen mit der “Währungsreform am Wochenende”. Wie dem auch sei wir müssen abwarten. Ich glaube noch nicht wirklich daran dass die da oben den Euro aufgeben wollen. Es kommt darauf an was jetzt noch aus Kreisen der Buschtrommeln kommt. Wobei da manches kommen könnte was Sie wegen Quellenschutz gar nicht veröffentlichen können.

Die Dramaturgie für das, was jetzt kommt, dürfte schon vor einiger Zeit geplant worden sein. Es geht darum, wie die Insider-Quelle oben sagt: “um maximale Verwirrung, Orientierungslosigkeit und allgegenwärtige Ohnmacht zu stiften”. Das wird sich jetzt steigern. Die neuen Währungen werden dann sicher als “Erlösung” verkauft werden – für den Preis des Verlustes der Massenvermögen.

PS: es kommen immer wieder Mails herein, die dieses Geschehen mit deutschen Terminen wie der Bundestagswahl in Zusammenhang bringen. Das spielt absolut keine Rolle, da es sich zumindest in der gesamten Eurozone abspielen wird.WE.

[12:45] Leserkommentar: Das System-Ende ist ganz nah:

ich bin begeisterter Stammleser Ihrer Seite und sauge die Inhalte täglich förmlich auf. Aber heute ist das Ganze nur schwer zu ertragen. Nach der heutigen Lektüre (und der Tag ist ja noch lang) fällt es echt schwer, sich weiter zu motivieren. Was sind das alles für Horror-Meldungen:

–          Italien: trostlos

–          Spanien: Solarschafe pleite, weil sie sich von einem virtuellen Renten-Versprechen in Sicherheit wiegen ließen

–          Griechenland: Grundstücks-, Ackerland- und Wald-Besteuerung

–          Frankreich: geschrumpft zur „la pétite nation” – Depression und Degeneration

–          Slowenien: Banken pleite!

–          Argentinien: Fast 16 Prozent Zins und fast doppelt so viel Inflation

Meine Güte! Was der Tag da heute noch bringt? Wenn ich nicht mein bisschen Papier-Erspartes umgemünzt hätte, ich glaube, dann wäre jetzt endgültig die Hoffnung gestorben. Als studierter Historiker befürchte ich: Das System-Ende ist ganz nah – und es wird in der Geschichte seinesgleichen suchen.

Trotzdem einen schönen Tag und herzlichen Dank für Ihre Arbeit und Plattform. Die HG-Gemeinde ist große Klasse. Sucht in der Geschichte auch Ihresgleichen. Das ist aber die einzige Parallel zum System

Ja, die Zeiten des Rettens sind vorbei, da diese Hilfsmittel nicht mehr funktionieren. Jetzt ist die Zeit für die Enteignung der Sparer. Wer sich bis jetzt nicht gerettet hat, wird es kaum mehr schaffen.WE.

[

[15:25] Der SUV-Fahrer zum Timing:

Absolut realistisch ist der Zusammenbruch systematischer Banken ab Mitte Mai. Ich teile absolut WE´s messerscharfe Analyse einer Bail-In Welle mit Ansage. Ich halte aber die Ankündigung neuer Währungen im Zuge einer Währungsreform für 08.06 für derzeit unwahrscheinlich, wiewohl in einer letzten Phase des Systemabbruchs diese unvermeidlich sein werden. Derzeit kann aus meiner Sicht aber keine Rede davon sein, sondern vielmehr davon, dass unterschiedlich hohe Haircuts (nach Maßgabe des Verschuldungsgrades) in den verschiedenen Ländern der Eurozone stattfinden werden. Selbstverständlich wird auch damit ein gewaltiges Blutbad angerichtet mit allen netten Begleiterscheinungen wie Kapitalflucht, Beschränkungen des Kapitalverkehrs usw., aber der €uro wird, wie ebenfalls mit den Bail-In Szenarien angekündigt, weiter vorerst auf unbestimmte Zeit (leider) bestehen bleiben. Sofern die Leute die Enteignung mit Ansage in der praktischen Durchführung schlucken -und derzeit spricht nichts dagegen, da trotz massiven Vorwarnungen kein Bankrun stattfindet – besteht keine Notwendigkeit neuer Währungen. Erst wenn die Bereitschaft der Leute zur persönlichen Abschlachtung kippen sollte, kann man getrost neue Währungen oder, wie die Eliten es seit 130 Jahren planen, einen Globo samt neuerlichem Haircut, nachreichen. Dies wird insbesondere von der Bail-In Ankündigung der Amerikaner für das eigene Bankensystem (auch UK, CH) ebenso untermauert wie Schäubles Sichtweise einer Währungsreform: http://www.bullion-investor.net/2011/03/schaeuble-spricht-von-waehrungsreform/ Schäuble spricht von Währungsreform Jetzt spricht auch der deutsche Finanzminister von Währungsreform. Was bisweilen als Horrorvision linker Spinner abgetan wurde, kommt jetzt in Form. Gemäß Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble könnten die Gruppe der führenden Industrieländer (G7) und Brasilien, Russland, Indien und China (BRIC) eine gemeinsame Gruppe gründen, um eine globale Währungsreform durchzuführen. Eine solche Kombination würde eine Subgruppe der G20 sein. Schäuble teilte dies am Dienstag Journalisten während eines Flugs nach China mit.Wie auch immer die Pläne der Eliten am Ende des Tages auch aussehen mögen: Sie werden vorläufig leichtes Spiel mit den Untertanen haben, da 80% von diesen über keine nennenswerten Sparguthaben, Wertpapierdepots und Eigentum verfügen.

[9:30] Leserzuschrift-DE zur “Buschtrommel” über den Systemabbruch:

Ich kann den, von der „Buschtrommel” genannten baldigen Zeitpunkt für den Systemabbruch nicht so richtig nachvollziehen. Oberflächlich gesehen ist doch die Welt wieder in Ordnung. Italien hat eine Regierung, EZB senkte Zinsen, FED druckt US$, die Sparmaßnahmen in EURO-Land werden wieder gelockert, kein (EURO-)Land, keine große Bank etc. ist momentan akut gefährdet und auch der Goldpreis ist noch unter Kontrolle.

Dass uns der Laden irgendwann „um die Ohren fliegt” ist uns hier bei HG glasklar. Aber ich habe mich für den Crash mental eher auf 2014-2016 eingestellt.

Bisher ist den jetzigen Eliten doch wirklich JEDES legale und auch illegale Mittel inklusive Hochverrat, Rechtsbeugung, Gesetze-Brechen recht, um weitere Zeit zu gewinnen bzw. den Crash noch weiter in die Zukunft zu verschieben?

Wer hat denn derzeit wirklich Interesse (wenn ja, welches?) daran, das System jetzt schon in die Hölle zu schicken?

Welche Nutzen meinen diejenigen aus dem baldigen Reset für sich zu ziehen?

Oder ist das nur erst mal ein Zwischenstopp, um das jetzige System zu „reformieren” und mit anderer Optik (neue Fiat-Währungen usw.) weiterzumachen?

Ja, alle diese Lügenmittel hat man angewendet – bis jetzt. Jetzt sagt man den Sparern auch in den Massenmedien ganz offen, dass sogar Konten unter €100’000 geplündert werden können. Das ist der Unterschied zu früher, wo alles gerettet wurde. Das ist eine breite, mediale Vorbereitung auf Währungsreformen mit massiven Haircuts bei den Sparern.WE.

Es geht einfach nicht mehr wie bisher weiter. Die Lager vom COMEX & LBMA sind leer, die ganze westliche Welt versinkt gerade in einer Rezession/Depression, die sich laufend verschärft, Frankreich geht bald unter, usw. Das Ende der Fahnenstange wurde erreicht. Mit dem geplanten Systemabbruch möchten die Eliten (nicht alle) weiter an der Macht bleiben. Ob die Wähungsreformen jetzt am 8. Juni oder 8. August kommen, ist egal. Es dauert auf jeden Fall nicht mehr lange – die Kommunikation hat sich geändert.

[10:00] Der Einzeiler: Aber die Schafe haben es trotzdem noch nicht gemerkt – sie wurden gewarnt und haben es einfach ignoriert. Da kann wahrscheinlich auch kein Bild zur Erklärung weiterhelfen, denn sie wollen es erleben !

[11:30] Leserkommentar-LI: Wie sollen auch die Schafe aufwachen.

Da glotzt man Berlin-bei-Nacht, Biggest-Loser, DSDS etc. Spiele Spiele Spiele und Brot hat man in Form von Bier etc. auch noch genug zu niedrigen Preisen. Dann stopft man sich noch ein paar “vergiftete” Burger rein. Wie soll man da denn wach sein können? Die Schafe werden manipuliert in einem nie dagewesenen Masse, über Essen, TV-Propaganda, Trinken. Wenn dann überall noch LTE-Standard umgesetzt ist, dann sind sie definitiv zu 99% steuerbar (Psyche). Denen müsste man mal 2 Wochen TV-Verbot, Burger und Co. Verbot, bei Mineralwasser verordnen, frische Luft und Bewegung und man könnte sich wundern, wie plötzlich alle aufwachen. Na ja, leider werden sie aufwachen, wenn die Nahrungsfüllmittel nicht mehr da sind, die Wohnung kalt ist, Blut auf der Strasse fliesst, oder so, vorher glaub ich nicht.

[7:45] Endphase – es wird gelogen und manipuliert, dass es nicht ärger geht – KWN: Embry – This Is How Close We Are To Total Collapse

Dit bericht werd geplaatst in Uncategorized en getagged met , , , , , . Maak dit favoriet permalink.

Geef een reactie

Vul je gegevens in of klik op een icoon om in te loggen.

WordPress.com logo

Je reageert onder je WordPress.com account. Log uit / Bijwerken )

Twitter-afbeelding

Je reageert onder je Twitter account. Log uit / Bijwerken )

Facebook foto

Je reageert onder je Facebook account. Log uit / Bijwerken )

Google+ photo

Je reageert onder je Google+ account. Log uit / Bijwerken )

Verbinden met %s