Vandaag in de Europese Supermarkt.

.

.

Landen en culturen in de uitverkoop.

.

Hoogmoedige politici krijgen speciale korting met een bonuskaart.

.

U moet wel zelf de artikelen in de winkelwagen leggen en netjes afwegen.

.

.

Die FAZ ganz böse mit der ungeschminkten Wahrheit: Europas Schulden Wer zahlt für die Krise?

Wie teuer es am Ende wirklich wird für Deutschland, ist zwar noch nicht auf Euro und Cent geklärt. Doch wer zahlt, das ist bekannt und erschreckend: Wir alle. Sparer, Steuerzahler und Banken kämpfen nur noch um die Aufteilung der Lasten.

Der Kreis der Leute, die für die Krise zahlen könnten, ist schnell eingegrenzt. Im Augenblick tragen die meisten Lasten die Länder in Südeuropa: die Arbeitslosen in Spanien und die Menschen in Griechenland, deren Löhne und Sozialleistungen gekürzt werden. „Das sind im Moment die Leidtragenden”, sagt Peter Bofinger, einer der deutschen Wirtschaftsweisen. Doch auch die Deutschen werden voraussichtlich Lasten tragen müssen. Und zwar in unterschiedlichen Rollen: als Steuerzahler, Gläubiger der Krisenstaaten und – nicht zuletzt – als Sparer und Besitzer von Geldvermögen. Die Lastenverteilung innerhalb dieser Zahler-Trias ist derzeit noch heiß umkämpft.

Tolles Experiment, der Euro. Es steht schon in er Allgemeinpresse, dass die Sparer mit dem Verlust ihrer Geldvermögen für dieses Experiment zahlen werden. Sparerschafe, wacht endlich auf und flüchtet aus diesem Todes-Euro.WE.
 

Obama lässt drucken – KWN: Fed To Commit To A Staggering $1 Trillion Of QE For 2013

[11:00] Das ist nur eine von vielen Pleitestädten: USA: Über Pennsylvanias Hauptstadt Harrisburg läuten Insolvenzglocken

[11:00] Denn die Wahl ist vorbei: US-Immobilienmärkte: In 2013 kommt der Preisrutsch

[10:45] Obama macht es: USA: Goldkauf explodiert – Waffenkäufe auf Rekord

Mit dem Verkauf von US Goldmünzen geht es seit der Obama Wiederwahl steil nach oben. Laut Statistik der US Mint sind die Goldmünzen-Verkäufe in den USA im November sogar explodiert. Nie zuvor deckten sich so viele US-Bürger mit Goldmünzen ein. Dahinter steckt offenbar die Sorge, dass nun die Geldpresse noch kräftiger drucken wird. Der Chart, welcher von der US-Mint stammt, dürfte der Fed zu denken geben. Besonders wichtig in diesem Zusammenhang: Immer mehr Menschen begreifen offensichtlich, dass man Gold physisch haben muss. Im Umkehrschluß bedeutet dies natürlich, dass das Vertrauen in die Zukunft des US-Dollars selbst bei den Amerikanern immer mehr sinkt.

Ja, rettet euch vor Obamas Gelddruckern.

Dit bericht werd geplaatst in Uncategorized en getagged met , , , , , . Maak dit favoriet permalink.

Geef een reactie

Vul je gegevens in of klik op een icoon om in te loggen.

WordPress.com logo

Je reageert onder je WordPress.com account. Log uit / Bijwerken )

Twitter-afbeelding

Je reageert onder je Twitter account. Log uit / Bijwerken )

Facebook foto

Je reageert onder je Facebook account. Log uit / Bijwerken )

Google+ photo

Je reageert onder je Google+ account. Log uit / Bijwerken )

Verbinden met %s