Goudgerande overpeinzingen.

.

Goudgerande overpeinzingen.

.

Das Goldkartell wäre gerade fast kollabiert: London Trader must read!

KWN: London Trader – Bullion Banks Had To Halt Gold’s Advance

“As gold was heading up to the $1,800 level recently, we were very close to a situation where we were going to see a commercial capitulation. Some of the weaker commercials were already starting to bail out of their shorts.”

“It got to the point where the vast majority of stops were located near the $1,810 level. If gold would have pierced $1,810, that would have tripped the vast majority of all of those weaker, underwater commercial short positions out of the market. This would have created enough of a short squeeze that we would have seen new highs in gold very rapidly.

This would have been a literal failure by these commercials (commercial signal failure). The gold market got to within $10 of their stops. Why do you think the bullion banks threw everything they had at the gold market at the $1,800 level? We were within a hair of a major price explosion, and disorder in the gold market.

Bei $1810 wäre das Kartell also tot gewesen, weil dann eine massive Flucht aus den Shorts eingesetzt hätte – Short Squeeze

Ein Pyramidensystem ist das Goldkartell – KWN: London Trader – The LBMA Is A Massive Ponzi Scheme

On July 20th, the ‘London Trader’ told King World News, “The LBMA’s price fixing scheme is coming to an end.” Gold quickly rose $200 after that interview. Today the source now tells KWN the LBMA has, “… incredibly large quantities of paper silver and gold being traded each day, but the real problem here is there is virtually nothing to back this up.” The source also said, “This is all part of the LBMA Ponzi scheme.”

So if I turn up to the LBMA and I say, ‘Out of your 5,000 tons of silver that you clear every day, I just want 300 tons.’ It shouldn’t be a problem. It shouldn’t even cause a ripple. But when you think about it, and that physical silver is leveraged 100 to 1, that’s more than the annual mine production of silver for the entire year when you do the math, including the leverage implications.

Of course they can’t deliver the 300 tons. They don’t have it. So when you actually go and send a Brinks truck to go and pick this silver up at the back door of Scotia Mocatta, you aren’t going to get it. An order like that takes at least two months to get filled.

Silber-Metall hat das Kartell also fast gar keines.

Es gibt einen Kampf um das physische Gold – KWN: London Trader – Competition To Buy Physical Gold Is Fierce

Here is what the source had to say in Part I: “In the past we have seen waterfall type declines when small speculators are heavily leveraged. But the market has changed. When the physical market was not as strong as it is now, these corrections would go $200 to $300 in gold. As an example, we went from a previous peak of about $1,900 down to around $1,500, or roughly $400 in that case.”

“We are not going to see that this time. It’s not going to happen that way this time. Back then, the central bank buyers and these sovereign buyers were quite happy to sit and wait for a lower price. Now they are not. These buyers want out of their dollars and euros and they want physical gold and silver.

In the past, central banks have had the luxury of sitting back and waiting for the price to come to them. Right now you have different central banks and different sovereigns competing with each other to buy gold, and in some cases silver as well.

There are simply too many buyers right now, and the competition to buy physical is extremely fierce right now….

ZBs rund um die Welt kaufen Gold und scheren sich kaum mehr um den Preis. Die Goldpreisdrückung kann also jetzt jederzeit untergehen, obwohl das (westliche) Kartell alles tut, um das zu verhindern. Wie ich bereits seit längerer Zeit sage, der Event, der das Finanzsystem untergehen lässt, wird höchstwahrscheinlich vom Goldmarkt kommen. Es dürfte nicht mehr lange dauern.WE.

 

Der cleverste Anleger der Welt: Die indische Hausfrau

Nach Importen von 157 t im 3. Quartal wollen indische Goldhändler im 4. Quartal rund 250 t Gold importieren. Wird das Kartell den Kurs bei dieser Nachfrage drücken können?

[13:45] US-Schutzschild für Rothschild’s Mineninteressen in Afrika: George Soros, Rothschilds, AFRICOM and Liberia’s Gold

[10:30] Leserzuschrift – Goldproduzenten und -konsumenten:

Ich würde gerne hier auf Hartgeld eine Diskussion anstoßen, die sich aus den Zahlen der Top 10 der Goldproduzenten und –konsumenten ergibt. Interessant ist einmal zu betrachten, wie man die 10 größten Gold produzierenden Länder bezüglich ihrer „Steuerbarkeit”  aus Bilderbergersicht einschätzen kann.
 
Erst einmal stellen sich die Zahlen die ich gefunden habe wie folgt dar:
Die 10 größten Gold produzierenden Länder in aufsteigender Reihenfolge sind (2011):
Usbekistan (Platz 10; 90t)
Indonesien (Platz 9; 100t)
Ghana (Platz 8, 100t)
Kanada (Platz 7, 110t)
Peru (Platz 6, 150t)
Südafrika (Platz 5, 190t)
Russland (Platz 4; 200t)
USA (Platz 3; 237t)
Australien (Platz 2; 270t)
China (Platz 1; 355t).
 
Die Top 10 produzierte also zusammen 1802t Gold. Bei einer Gesamtmenge von ca. 2700t Gold/p.a. ergibt sich hieraus ein Anteil von ca. 67% der Weltjahresproduktion.
 
Bei den Plätzen 1-4 ist die Frage nach der Steuerbarkeit recht einfach. China behält sein Gold gleich selber, Australien, Kanada und USA sind eine Wellenlänge, Russland behält im Zweifelsfall sein Gold auch selber, militärisch wäre diese Goldquelle ebenso schwer in die westliche Hemisphäre zu transferieren wie bei China auf Grund der eigenen militärischen Stärke der beiden Großmächte. Interessanter ist schon Südafrika. Als armes Land kann hier wunderbar über Handelsbeschränkungen ein Goldtransfer erreicht werden.
Bei Peru, Ghana, Indonesien und Usbekistan bin ich mir nicht sicher in welchen Machtbereich diese Länder abdriften werden. Hier würde mich mal eine Einschätzung der anderen Leser interessieren.
 
Nun sollte man sich die Top 10 der Goldkäufer in 2011 anschauen:
Saudi Arabien (Platz 10; 72t)
Russland (Platz 9; 75t)
Vietnam (Platz 8; 100t)
Thailand (Platz 7; 108t)
Schweiz (Platz 6; 116t)
Türkei (Platz 5; 144t)
Deutschland (Platz 4; 159t)
USA (Platz 3; 194t)
China (Platz 2; 811t)
Indien (Platz 1; 933t)
 
Die Top 10 der Goldkonsumenten verbrauchten 2.712t Gold. Das entspricht nahezu der Jahresproduktion auf der Welt. Alle Goldkonsumenten in anderen Ländern müssen rechnerisch auf bereits geschürfte Reserven der Vorjahre zurückgreifen.
 
Setzt man diese 2 Zahlenpakete aus Goldproduzenten und aus Goldkonsumenten in Relation zueinander ergeben sich schon einmal folgende interessante Beobachtungen:
·         Indien ist der größte Goldkonsument, jedoch taucht es nicht in der Top 10 der Goldproduzenten auf. Die eigene Minenproduktion ist von März 2012 mit 173kg auf 119kg im April gefallen (http://www.rohstoff-welt.de/news/artikel.php?sid=37004 ). Gemittelt auf das Jahr würde sich hieraus eine Produktionskapazität von lediglich 2t ergeben, lächerlich bei einem Verbrauch von 933t).
·         Bei China sieht man, dass die Eigenproduktion von 355t bei weitem nicht den Jahresbedarf von 811t decken kann.
·         Die USA sind so blöd Gold zu exportieren, besser kann man sich selber nicht ins Knie schießen.
·         Deutschland als so kleines Land ist sehr clever. Trotz der zahlenmäßig geringen Einwohnerzahl kommen wir auf Platz 4 beim Goldkonsum. Und das nur durch private Akkumulation, da die Bundesbank nicht kaufen darf, sonst wird der Onkel aus Übersee wütend.
Quizfrage: Welche interessanten anderen Korrelationen aus den zahlen sehen die anderen Leser noch……

Wer das Gold hat, wird in ZUkunft die Regeln machen.

[12:00] Leserkommentar – hab mal ein wenig gerechnet…….

mit den Zahlen von 10:30 mal umgelegt auf die Einwohneranzahl des jeweiligen Landes wieviel Gramm Gold je Einwohner rauskommen.

Rang    Land        AU/to    EW/Mio    g_AU/EW
1    Schweiz                    116t    7,65    15
2    Saudi Arabien    72t    26    2,77
3    Deutschland     159t    81    2
4    Türkei         144t    80    1,8
5    Thailand                    108t    67    1,6
6    Vietnam                    100t    92    1,1
7    Indien         933t    1210    0,77
8    USA        194t    312    0,62
9    China         811t    1340    0,61
10    Russland                   75t    138    0,55

Sieht hier aber doch danach aus, das in der Schweiz wohl doch größere AU-Mengen von ETF´s in den Bergen eingefahren werden.

Neben den tradionell goldlastigen Ländern wie Indien, SaudiArab, Türkei steht das DE gar nicht so schlecht da.
Und hier in DE ist offenbar reines Privatinvest angesagt.

Vorsicht: das sind die Zukäufe im letzten Jahr, nicht der Gesamtbestand!

[13:30] Leserkommentar-DE:

Ich sehe, dass hier jemand ein paar Rosinen aus der heutigen Zeit, wo Milch und Honig fließt, holt, und dieses mit der Zeit nach dem Crash kombiniert. Soetwas macht auch meine Freundin. Die spart für den Führerschein ihrer Kleinkinder. Sie weiß, dass der Crash kommt, meint aber, dass die Kinder in 15 Jahren einen Führerschein brauchen werden. Das mag sein, doch, die Prioritäten dürften anders als heute liegen.
Nach dem Crash gibt es keine Bilderberger, die eine Weltherrschaft anstreben. Sie werden um ihr Leben fürchten.
Zum anderen, mit Gold und Silber im Besitz des Volkes/Masse wird der Staat deutlich weniger Einfluss haben – etwa 3% des heutigen Einflusses. Ob dann der einzelne im Volk 3g bzw. die Masse einige Tonnen Gold hat, wird gleichgültig sein. Das bedeutet, die Regierung eines Staates zu “erobern” bzw. zu erpressen wird nicht lukrativ sein. Das Volk wird ja quasi unabhängig sein – mehr Eigenverantwortung, Freiheit durch Gold/Silber etc.
Zum anderen sollte man nicht vergessen, dass diese Zahlen nicht konstant bleiben. Ein Handelsdefizit führ zum Abfluss des Goldes. Das wird die Regierung versuchen zu kontrollieren durch Importverbot von Waren.
Das wird dann zur Entglobalisierung führen. Die PIIGS würden heute z. B. kein Gold mehr haben. Folglich würden sie ein quasi Handelsembargo haben.
Ein Handelsembargo gegen Afrika verhängen? Wie sollte das gehen? Der Warenaustausch in der Welt würde auf ein Minimum reduzoiert werden. Die USA würden z. B. selbst von einem “Handelsembargo” betroffen sein. Wer würde noch auf eine Forderung der USA z. B. ein Handelsembargo gegen einen anderen Staat zu verhängen, hören? Niemand. Ohne Gold haben sie nichts zu sagen.
Wie sollte denn ein Handelsembargo durchgesetzt werden? Niemand würde Gold im Ausland lagern, also könnte man auch keine Konten etc. einfrieren. Sicherlich kann man sich vor die Grenzen eines Landes stellen und Warenlieferungen abfangen. Doch wie teuer ist das und wie lange kann man sich das leisten?

[13:45] Leserkommentar-DE:

Die Länder, die noch selber Gold kaufen, sind m.E. die einzigen, die wirklich noch souverän sind.

Die anderen dürften allesamt zum US-Imperium gehören und damit nicht mehr selbständig handeln dürfen.

 

Dit bericht werd geplaatst in Uncategorized en getagged met , , , . Maak dit favoriet permalink.

Geef een reactie

Vul je gegevens in of klik op een icoon om in te loggen.

WordPress.com logo

Je reageert onder je WordPress.com account. Log uit / Bijwerken )

Twitter-afbeelding

Je reageert onder je Twitter account. Log uit / Bijwerken )

Facebook foto

Je reageert onder je Facebook account. Log uit / Bijwerken )

Google+ photo

Je reageert onder je Google+ account. Log uit / Bijwerken )

Verbinden met %s