ESM is Versailles zonder oorlog. Nederland accepteert Versailles zonder protest.

.

.

Duitsland zou jarenlang ongeveer 7 procent van zijn BBP moeten ophoesten om andere landen te subsidieren. Dus jarenlang bezuinigen.

.

Maar zelfs dan is Duitsland te klein en niet bij machte om de boel overeind te houden, omdat het zelf in een crisis zal geraken en de rente op staatsaandelen onbetaalbaar worden.

.

En Nederland?  In een succesvol EU  zal Nederland jarenlang zeer sterk moeten bezuinigen. De ene na de andere bezuinigingsronde staan ons dan te wachten.

Onze economen en bankiers liggen daar niet lakker van; dat moeten we maar slikken. Het gaat om het grote geheel en zij zijn het grote geheel dat wil heersen.

.

.

Der ESM-Vertrag ist Versailles ohne Krieg

ESMWie eine Endloslinie zogen sich die Zahlungsverordnungen für Deutschland durch das vergangene Jahrhundert. Wer jedoch gehofft hat, daß Deutschland mit dem Zwei-Plus-Vier-Vertrag seine Souveränität und somit die Entscheidungsgewalt über seine Finanzen zurückerlangt hat, wird spätestens heute beim »Europäischen Stabilitätsmechanismus« (ESM) bitter enttäuscht sein.

Der einstige Mitarbeiter der Europäischen Kommission und britische Finanzanalyst Bernard Connolly schätzt laut »New York Times« vom 28.11.2011, daß Deutschland ungefähr sieben Prozent seines jährlichen Bruttosozialproduktes über viele Jahre aufwenden müßte, um die schuldengeplagten Länder der Eurozone zu subventionieren. Dieser Betrag würde bei weitem die Reparationszahlungen des Versailler Vertrages nach dem Ersten Weltkrieg übersteigen. Unweigerlich stellt sich die Frage, warum das deutsche Volk – welches selbst in einer Wirtschaftskrise angekommen ist – diese enormen finanziellen Mittel für andere Länder bezahlen soll?

Sehr deutlich und erklärend wird eine Stimme aus Griechenland: Die TV-Moderatorin und Politikerin Vicky Voulvoukeli fordert von Deutschland 70 Milliarden Euro. Diese jedoch nicht als gutgemeinte Hilfe, sondern als Reparation. Voulvoukeli sagte laut »Bild.de« vom 23.5.2012:

»Wir sind in der Partei der Meinung, daß die in Vergessenheit geratenen Reparationsansprüche gerade jetzt wieder auf den Verhandlungstisch gehören. Deutschland sollte sich der historischen Verantwortung stellen und mit einer neuen Regierung in Griechenland darüber sprechen. Es ist die Rede von bis zu 70 Milliarden, die Deutschland Griechenland schuldet.«

Diese Aussage zu Gemüte geführt und ein Blick nach Griechenland, wo antideutsche Ausschreitungen zur Tagesordnung gehören, kann nur einen Standpunkt zulassen: Keinen Cent für Griechenland!

Aber warum tritt eine deutsche Regierung, die sich doch für das Wohl unseres Landes und unseres Volkes einsetzen sollte, weiterhin für den ESM ein? Was sind die wirklichen Gründe für eine solch unverständliche Handlung?

Thilo Sarrazin faßt in seinem neuen Buch »Europa braucht den Euro nicht« in wenigen Worten zusammen, worum es bei der »Euro-Rettung« wirklich geht:

»Sie [die Befürworter der Euro-Rettung] sind außerdem getrieben von jenem sehr deutschen Reflex, wonach die Buße für Holocaust und Weltkrieg erst endgültig getan ist, wenn wir alle unsere Belange, auch unser Geld, in europäische Hände gelegt haben.«

Man mag zu Sarrazin stehen wie man möchte, aber in diesem Punkt hat er sicherlich recht behalten. Immer wieder ist bei der Eurofrage von Deutschlands Verantwortung die Rede, nicht selten im Zusammenhang mit Krieg und Holocaust. So äußerte sich auch kürzlich Eugenio Scalfari, Gründer, ehemaliger Chefredakteur und Herausgeber der italienischen Zeitung »La Repubblica«, in »Die Zeit«, 31.3.2012:

»Wenn Deutschland eine Finanzpolitik betreibt, die den Euro scheitern läßt, dann wären die Deutschen für das Scheitern Europas verantwortlich. Das wäre die vierte Schuld nach den Weltkriegen und dem Holocaust. Deutschland muß jetzt seine Verantwortung für Europa übernehmen.«

Lange vor dem ESM, Mitte der 90er Jahre, ließ uns Altkanzler Helmut Kohl wissen, daß selbst die Entscheidung über die Währungsunion – Einführung des Euros – eine Entscheidung über Krieg oder Frieden sei. Altkanzler Helmut Schmidt äußerte sich 2011 noch ganz im Sinne der Alliierten Siegermächte von 1945, daß Deutschland durch eine europäische Integration vor sich selbst geschützt werden müsse.

Bereits 1995 wurde Helmut Schmidt sehr deutlich, was geschehe, wenn Deutschland sich dem Euro verweigere:

»Im Laufe weniger Jahrzehnte würde die D-Mark, würden die deutschen Finanzinstitute – Bundesbank, private Großbanken, Versicherungskonzerne – ganz Europa beherrschen. Deutschland wäre finanzwirtschaftlich eine Weltmacht. […]
Zum dritten Mal wäre eine Koalition fast aller anderen europäischen Staaten gegen Deutschland zu befürchten.«

Fassen wir zusammen: Die Welt, speziell Europa, beuten seit rund 100 Jahren das deutsche Volk durch Versailler Vertrag, Entschädigungszahlungen nach dem Zweiten Weltkrieg und letztendlich durch EU und Euro aus. Gleichzeitig fürchtet man ein souveränes Deutschland und ist bemüht, mehr und mehr deutsche Entscheidungsgewalt in europäische Hände zu legen. Hilfreich sind insbesondere die antinationalen deutschen Politiker mit ihren Warnungen in Richtung angeblicher Verantwortung vor der deutschen Geschichte. Dabei haben sie nur etwas vergessen oder wollen es vergessen: Ohne die Ausbeutung Deutschlands hätte es wahrscheinlich nie einen Mann gegeben, der Deutschland aus seiner tiefsten Erniedrigung herausholen wollte.

Dit bericht werd geplaatst in Uncategorized en getagged met , , , , , . Maak dit favoriet permalink.

2 reacties op ESM is Versailles zonder oorlog. Nederland accepteert Versailles zonder protest.

  1. tom zegt:

    hallo,

    ich habe hier eine Aktion gegen den ESM gefunden. Bitte macht da mit, damit das aufhört!

    http://www.spar24.de/eurokrise und http://stop-esm.org/

Geef een reactie

Vul je gegevens in of klik op een icoon om in te loggen.

WordPress.com logo

Je reageert onder je WordPress.com account. Log uit / Bijwerken )

Twitter-afbeelding

Je reageert onder je Twitter account. Log uit / Bijwerken )

Facebook foto

Je reageert onder je Facebook account. Log uit / Bijwerken )

Google+ photo

Je reageert onder je Google+ account. Log uit / Bijwerken )

Verbinden met %s